zur Übersicht: Lyrik und Gedichte
 

Der Nobelpreis für Literatur wird 2005 an Harold Pinter vergeben

Harold Pinter the Birthday Party, the Caretaker, the Homecoming von Bill Naismith

Buchtipp (englisch):
Harold Pinter the Birthday Party, the Caretaker, the Homecoming von Bill Naismith bei amazon.de

Linktipps

Harold Pinter wurde am 10. Oktober 1930 in East London geboren. Der heute 75jährige ist mit Lady Antonia Fraser verheiratet. Er ist ein Theaterautor und Regisseur - er hat für Theater, Hörfunk, Fernsehen und Kinofilme geschrieben und zählt zu den wichtigsten Dramatikern des 20. Jahrhunderts. Viele seiner frühen Werke werden zum Absurden Theater gezählt.

1985 reiste er zusammen mit dem amerikanischen Dramatiker Arthur Miller in die Türkei, wo sie Opfer der politischen Unterdrückung trafen. Pinters Erfahrung in der Türkei und mit der Unterdrückung der kurdischen Sprache inspirierten ihn zu seinem Theaterstück von 1988, Mountain Language - Bergessprache. Pinters jüngste Werke sind fast alle gegen die USA und gegen den Irakkrieg gerichtet gewesen. Harold Pinter geriet in die Schlagzeilen, weil er den US-Präsidenten George W. Bush im Zusammenhang mit dem Irakkrieg einen Massenmörder und Tony Blair einen armen Irren ("deluded idiot") nannte. Linktipp: Künstler gegen den Krieg bei onlinekunst.de. Mit der Begründung, dass er „in seinen Dramen den Abgrund unter dem alltäglichen Geschwätz freilegt und in den geschlossenen Raum der Unterdrückung einbricht“, wurde ihm der Nobelpreis für Literatur des Jahres 2005 zuerkannt.

Die Zeitung "France Soir" schreibt: "Pinter ist der König des Worts, das ins Schwarze trifft, und ein Mann der Repliken im Sinne eines Absurden, das dem seines großen Freundes Samuel Beckett sehr nahe kommt.". Die "New York Times" begrüßte die Entscheidung der Schwedischen Akademie: "Großes Theater, das unsere Sicht auf die Welt verändert, wirkt wie ein Virus. Harold Pinter ist der größte lebende Vertreter dieser Art von Theater." Aber es gibt auch kritische Stimmen über die Wahl aus Schweden: "Kušej gähnt bei Nobelpreis für Pinter" - Wiener Zeitung

 

Linktipp Nachrichten.ch: Persönlichkeit mit Kampfgeist: Harold Pinter zum 75. "Doch seinen Kampfgeist hat der linksliberale Autor, Theaterregisseur und Darsteller nicht verloren: Er attackierte immer wieder vehement die Irak-Politik von US-Präsident George W. Bush und des britischen Premiers Tony Blair. Einen ganz persönlichen Kampf führt er seit drei Jahren gegen Kehlkopfkrebs..."

Seiten bei onlinekunst.de über Nobelpreisträger Literatur - zur Startseite Nobelpreise

Herzlichen Glückwunsch und Gute Besserung an Harold Pinter vom onlinekunst.de-Team!

 

 

 

Gedichte, Lyrik, Poesie bei onlinekunst.de - Kunst und Kultur im Internet
Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/gedichte/