zur Startseite der Liebesgedichte
 

Vielleicht interessieren Sie sich für Biographien berühmter Persönlichkeiten, für die die Liebe eine große Rolle spielte:

Das Liebesgedicht für heute! Hier klicken

Dies ist lediglich eine kleine Auswahl, stöbern Sie gerne in der Biographie-Datenbank, z.B. nach dem Stichwort Liebe.


Himmel Foto von Inga Schnekenburger

Foto: Himmel mit Sonne und Wolken von Inga Schnekenburger, Juni 2002

Wenige wissen das Geheimnis der Liebe

Hätten die Nüchternen
Einmal nur gekostet,
Alles verließen sie,
Und setzen sich zu uns
An den Tisch der Sehnsucht,
Der nie leer wird.
Sie erkannten der Liebe
Unendliche Fülle,
Und priesen die Nahrung
Von Leib und Blut.


Novalis (Friedrich von Hardenberg, 1772-1801)

Vertont von
Franz Schubert (1797-1828), "Hymne I", D. 659 (1819)
Alphons Diepenbrock (1862-1921), "Hymne", 1898; orch. 1902.
Alma Mahler (Alma Schindler-Mahler-Gropius-Werfel; 1879-1964),
"Hymne", veröffentlicht 1924, Fünf Gesänge, Nr. 1.

nächstes Liebesgedicht >>

 

onlinekunst.de - Liebe in Kunst und Kultur
Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/liebesgedichte/novalis_himmel.html